SPD: Zwei Bewerber für die Landtagskandidatur in Emden-Norden

 
 

Emden/Norden – Die Vorsitzenden der SPD Unterbezirke Aurich und Emden, Johann Saathoff (Aurich) und Gerd Weber (Emden) stellen nach Abschluss des parteiinternen Bewerbungsverfahrens die beiden Bewerber für die SPD-Kandidatur zur Direktwahl im Landtagswahlkreis Emden-Norden vor.

 

Beide Vorsitzenden erklären: „Wir freuen uns, dass wir innerhalb der SPD mit Matthias Arends  aus Emden und Florian Eiben aus Norden zwei hervorragend geeignete Kandidaten präsentieren dürfen. Beide sind bis in die Haarspitzen motiviert, den Wahlkreis direkt zu gewinnen.“ Die SPD wird in den kommenden Wochen drei öffentliche Regionalkonferenzen durchführen, in denen sich die beiden Kandidaten sowohl persönlich vorstellen als auch deren landespolitischen Ziele darstellen und mit den Genossinnen und Genossen vor Ort darüber diskutieren.

Die endgültige Entscheidung, wer für die SPD im Wahlkreis antreten wird, fällt auf einer Landtagswahlkreisdelegiertenkonferenz am 8. April, in der 100 Delegierte aus den SPD-Ortsvereinen den Kandidaten wählen. 

Unser Foto zeigt: SPD-Geschäftsführer Sascha Pickel, Kandidat Florian Eiben (Norden), Aurichs UB-Vorsitzender Johann Saathoff, Kandidat Matthias Arends (Emden), Emdens UB-Vorsitzender Gerd Weber.

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.